Fanartikel

 

etix100px

EWB-Feriencamp

Termine

Termine

vCard

Besucherzähler

Heute24
Gestern1011
Woche2377
Monat16606
Insgesamt2641730

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online

Geschichte

Die FSV Budissa Bautzen blickt auf eine über hundertjährige Tradition zurück. Viele Generationen von Fußballern
gingen in unserer Stadt ihrer Lieblingssportart nach. In guten und schlechten Zeiten rollte das runde Leder auf
Straßen, Wiesen, Sportplätzen und in Stadien.

  2013/14   Aufstieg in die Regionalliga Nordost
  2012/13 Budissa Bautzen spielt seit acht Jahren erfolgreich in der Oberliga
  2011/12 U23 wird Bezirksmeister und steigt in die Landesliga auf
  2009/10 Umbau Sportkomplex zum Nachwuchszentrum Humboldthain
  2008/09 U23 wird Bezirkspokalsieger
  2005 Umbau des Gästeblockes auf der Müllerwiese an die Anforderungen des NOFV
  2004/05 Aufstieg in die Oberliga
  2001/02 Bezirksmeister somit Wiederaufstieg in die Landesliga
  1996 Bezirkspokalsieger
  1992 Aufstieg in die Landesliga
  1990 Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen: FSV Budissa Bautzen neu gegründet
  1973/74 Aufstieg in die 1. Liga "Staffel D"
  1957 Aufstieg in die 1. DDR-Liga
  1954 Aufstieg in die DDR-Liga, später 2. DDR-Liga
  1951 Aufstieg in die Bezirksliga Dresden
  08/1950 Gründung des BSG Motor Bautzen mit Trägerbetrieb Waggonbau Bautzen
 

03/1950

 

 

Aufnahme des Spielbetriebes in der 1. Kreisklasse und Umbenennung in BSG LOWA Bautzen unter Zusammenschluss der damaligen Fußballclubs "Sparte Süd" und "Sparte West"
  1949/50 Bildung der Betriebssportgemeinschaft Einheit mit Trägerbetrieb Waggonbau Bautzen
 

1946

 

 

Entwicklung zweier Fußballvereine in Bautzen, dem Sportverein Budissa 04 welcher zwangsweise zu "Sparte Süd" umbenannt wurde und dem Bautzener Sport Club "Sparte West"
  1904 Gründung des Sportverein Budissa 1904 e.V., der heutigen FSV Budissa Bautzen im Gründungslokal "Deutsches Haus" in Stiebitz