Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Wir sind dran!

Mit einem Punktgewinn nach einem torlosen 0:0 kamen unsere Budissen in der Hinrunde aus Halberstadt vom VfB Germania zurück. Den damals favorisierten Germanen war anzusehen, dass dieses Ergebnis gegen den Aufsteiger so überhaupt nicht geplant war. Budissa belegte nach dem 4. Spieltag Platz 5, Halberstadt rutschte auf Platz 13 ab. Mittlerweile sieht das alles etwas anders aus. Budissa belegt Platz 12, Halberstadt mit 2 Punkten mehr Platz 10. Trotzdem „… freue ich mich auf das Spiel. Die letzten 2 Spiele machen der Mannschaft und mir Mut. Jetzt fehlt nur noch eins: 3 Punkte aus einem Spiel mitnehmen!“ sagt Thomas Hentschel ganz klar im Donnerstaggespräch mit Budissa Online. Er sieht sein Team auf einem guten und vor allem auf dem richtigen Weg. Ihm ist dabei wichtig, dass „… wir nicht nur hinterher rennen, sondern auch vorlegen. So wie in den letzten beiden Spielen.“ Die Mannschaft versucht offensiv zu spielen und zeigt jetzt endlich auch, dass sie Tore schießen kann. Denn das Tor kein Zufallsprodukt sind, sollte dabei jedem klar sein. Thomas Hentschel weiter: „Die Mannschaft merkt, wir sind dran!“ Mit Optimismus geht das gesamte Team in die nächsten Spiele.
Zum Gegner befragt, äußert sich Thomas Hentschel so: „Wir sind uns nicht nur tabellarisch sehr nah, auch was die Spielweise betrifft. Halberstadt spielt und steht sehr robust und ist vor allem bei Standards sehr gefährlich. Doch wenn wir unsere alten und jetzt neuen Stärken einbringen, sollten wir Halberstadt in Schach halten können.
Coach Thomas Hentschel kann personell (fast) aus dem Vollen schöpfen. Franz Hausdorf ist noch gesperrt und Marek Große ist verletzt. Ansonsten sind alle Spieler voll einsatzfähig und an Bord.
Beeindruckt zeigt sich der Coach über die Budissafans: „Also was da wieder in Berlin los war, einfach großartig!“ Budissa Bautzen brachte in Berlin fast so viel Fans auf die Beine, wie Union selber. Und eins ist unbestritten: „… unsere Fans machten die ganze Spielzeit über mehr Krawall und waren lauter, als alle Unioner zusammen!“ Wenn das am Sonntag gegen Halberstadt auch so wird, dann wird das eine Riesenkulisse für unsere Männer!