Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Flutlichtspiel in der Filmstadt Babelsberg

Das letzte Punktspiel war für alle enttäuschend. Nach einer 1:0 Führung wurden zwei Punkte noch aus der Hand gegeben und letztlich stand 1 Punkt zu Buche. Dabei läuft das neue Jahr so schlecht nicht an. Alle drei bisherigen Spiele gehen die Budissen in Führung, was so lange nicht mehr zu sehen war. Dennoch bleibt der Fakt, dass aus diesen drei Spielen lediglich drei Punkte gutgeschrieben werden konnten. Doch die Mannschaft und das Trainerteam schauen nach vorn auf die nächsten Spiele. Die Mannschaft ist selbstkritisch genug, um das Geschehene zu verarbeiten und sich so optimal wie möglich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Thomas Hentschel dazu: „Am Sonntag war nicht das zu sehen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben nicht optimal gespielt, wir hatten anderes vor. Wir können mehr. Uns ist klar, mit der Leistung von Sonntag holen wir in Babelsberg nichts.“ Die Mannschaft steht jetzt noch enger zusammen, und das Trainerteam hat einen Plan für das morgige Flutlichtspiel in Babelsberg. Vor allem gilt, Bange machen gilt nicht! „Babelsberg ist eines der stärksten Teams der Liga. Und wir müssen einen guten Tag für morgen erwischen. Wir brauchen morgen echte Charaktere auf dem Platz. Morgen wird Athletik und Zweikampfstärke gefragt sein.“ so Thomas Hentschel weiter. Für den Coach sind Flutlichtspiele immer etwas Besonderes, für die Mannschaft sowieso. Das gesamte Team will sich so teuer verkaufen wie irgend möglich: „Das Spiel morgen ist nicht mit den letzten Spielen zu vergleichen. Wir müssen und werden Mittel finden, um unsere Stärken auf den Platz zu bringen.“ Die Mannschaft ist gut vorbereitet, alle, bis auf Marek Große, sind fit. Franz Hausdorf sitzt nach seiner roten Karte das letzte Spiel ab und könnte ab der nächsten Partie wieder zum Einsatz kommen.
Thomas Hentschel zum Schluss: „Wenn morgen am Freitagabend um diese Uhrzeit Fans von uns im Stadion sind, wäre das phänomenal. Das wünscht sich die Mannschaft. Das wären auch wahre Fans!“