Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Der Wille zählt

Erstellt am Donnerstag, 07. Mai 2015 07:05

Wir nähern uns dem Saisonende, dem Ende unserer ersten Saison in der Regionalliga, der 4. Deutschen Fußballliga. Zum Spiel am Freitagabend auf der Müllerwiese ist der VfB Auerbach zu Gast, der uns schon öfter die Suppe versalzen hat. Doch das soll anders werden.
Coach Thomas Hentschel sieht Budissa Bautzen und die Gäste aus dem Vogtland „… auf Augenhöhe, in Bezug auf die Bedingungen. In diesem Spiel werden wir nun wirklich ermessen können, wo wir stehen, wo steht jeder Einzelne der Mannschaft.“ Soll heißen, wer macht aus den Bedingungen das Beste. Das Hinspiel am 09.11. des letzten Jahres verlief nicht so, wie gewünscht. Maik Salewski brachte die Budissen in Auerbach in der 8. Minute mit einem sehenswerten 20-Meter-Knaller in Führung. Doch die beiden Gegentore in der 28. und 85. Minute vermasselten den Budissen die fröhliche Heimfahrt. Mit leeren Händen stieg man in den Bus. Thomas Hentschel: „Auerbach kommt mit Selbstbewusstsein nach Bautzen. Die letzten drei Spiele wurden gewonnen. Dabei zählt auch und gerade der Sieg unserer Gäste in Neustrelitz. Auerbach ist eine spezielle Mannschaft mit effektivem Konterspiel, die kompakt und geschlossen spielt. Icherwarte ein kampfbetontes und rassiges Spiel mit vielen Zweikämpfen. Wir dürfen uns nicht locken lassen und müssen Geduld haben.“ Das beste Rezept sei, geradlinigen und einfachen Fußball zu spielen. Budissa wird seine maximale Leistung abrufen müssen. Dabei zählt vor allem auch, bei Kopfballduellen und Zweikämpfen präsent zu sein und diese Zweikämpfe auch zu gewinnen. Thomas Hentschel ergänzt dazu: „Die Leistung gegen Neustrelitz wird gegen Auerbach nicht reichen. Gerade, wenn ich an die zweite Halbzeit denke.“
Bei der Aufstellung wird der Coach auf Max Fröhlich und Roy Blankenburg verzichten müssen. Max hat nach seiner Roten Karte 2 Spiele Sperre bekommen und sitzt gegen Auerbach das zweite Spiel ab. Roy Blankenburg seine Sprunggelenksverletzung ist wieder aufgebrochen. Nach einem MRT wartet er nun auf die Diagnose.
Die Mannschaft erwartet viel Unterstützung von den Rängen, vor allem laute Unterstützung. Das ist nun mal so, dass es beim Fußball etwas lauter ist. Die Mannschaft freut es und wartet darauf. Bei schönem Wetter steht einem Besuch der Müllerwiese nichts im Wege und die Zuschauerzahl des letzten Flutlichtspieles kann übertroffen werden. Trainer Thomas Hentschel jedenfalls freut sich mit seiner Mannschaft auf den Freitagabend und diktiert zum Abschluss in den Block: „Wir wollen gewinnen und haben dazu einen Plan. Doch letztlich zählt der Wille eines jeden Einzelnen.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie dazu auf "Agree". Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie dazu bitte auf "privacy policy". To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk