Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Wir gehen mit Respekt, aber ohne Angst in die Partie

Erstellt am Donnerstag, 05. November 2015 13:51

Die ersten Worte des Cheftrainers im Wochengespräch an diesem Donnerstag sind: „Nordhausen? Das wird ein schweres Stück Arbeit.“ Thomas Hentschel kommt nicht umhin, vor dem Gegner am Sonntag zu warnen, denn schließlich kommt der aktuelle Tabellenzweite nach Bautzen, der punktgleich mit dem Ersten liegt, und nur durch eine geringfügig schlechtere Tordifferenz auf dem Platz zwei ausharren muss. „Nordhausen hat zweifellos Ambitionen und ganz klar den Aufstieg im Blick. Das zeigen auch die Verpflichtungen im Sommer.“ so Thomas Hentschel weiter. Doch es ist ja nicht so, dass sich unser Coach mit der Mannschaft nicht vorgenommen haben: „Natürlich haben wir am Sonntag auch ein Ziel. Wir wollen nachweisen, dass die letzten Ergebnisse nicht von ungefähr kommen. Wobei man aber auch ganz klar sagen muss, dass die letzten Gegner nicht mit Nordhausen zu vergleichen sind. Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen.“ Am Sonntag muss dann alles passen und optimal klappen. Nicht nur die Defensive muss sicher stehen, auch die Offensive muss im Zusammenspiel mit dem Mittelfeld versuchen, ein eigenes Spiel zu organisieren. Thomas Hentschel gibt als Ziel einen Punkt aus und will das mit einer optimalen Aufstellung und der richtigen Taktik erreichen. Doch er weiß auch, dass „… wir wenige Chancen gegen Nordhausen bekommen werden. Wir spielen nicht gegen Luckenwalde, wo unsere Angriffsreihe wenig Mühe hatte.“ Er erwartet, dass alle gegen den Ball arbeiten und in der Defensive keine Fehler gemacht werden.
Das ist das erste Heimspiel gegen einen Vertreter aus der obersten Vierergruppe. Nehmen wir mal Zwickau aus, wo wir uns wirklich schlecht dargestellt haben, dann präsentiert sich Budissa nicht so schlecht. Eine unglückliche 0:1 Niederlage in Berlin beim BFC und ein 0:0 beim derzeitigen Spitzenreiter Jena. Am Sonntag spielen wir auf eigenem Platz mit unserem gesamten Fanpotenzial im Rücken. Noch einmal Thomas Hentschel: „Ich rechne mit einem richtig guten und vor allem spannenden Spiel. In der Mannschaft ist eine totale Vorfreude zu spüren, aber auch eine totale Anspannung. Ich glaube, wir sind nicht chancenlos. Am Sonntag werden wir sehen, wie weit wir sind. Wir gehen mit Respekt, aber komplett ohne Angst in diese Partie.“
Die Situation im Kader ist schnell beschrieben. Aktuell fehlen weiterhin Daniel Rupf und Felix Kunert verletzungsbedingt, Florian Hansch wird das dritte Spiel nach seinem Platzverweis absitzen. Dann ist er wieder spielberechtigt. Toni Barnickel wird am Samstag gegen Eintracht Niesky die U23 verstärken.
Es wird am Sonntag auf die Fans ankommen, mit welchem Schwung im Rücken unsere Mannschaft spielen kann. Wie unsere Fans die Mannschaft anfeuern kann, haben die treuesten der Treuen letzten Freitag in Luckenwalde bewiesen. Obwohl nur zu fünft, waren sie doch über den ganzen Platz zu hören und haben unsere Spieler angefeuert, dass es eine Pracht war. Mit ihren Fahnen und Gesängen haben sie sich ordentlich Respekt vor den ansässigen Fans verschafft, die ohnehin mit zunehmender Spielzeit leiser wurden. Zum Dank hat die Mannschaft diesen Fans nach dem Spiel noch Bier und Pizza spendiert. So stellt man sich einen guten Zusammenhalt zwischen Fans und Mannschaft vor.

 

Das Spiel wird präsentiert von

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie dazu auf "Agree". Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie dazu bitte auf "privacy policy". To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk