Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Torfestival in Heidenau

Erstellt am Sonntag, 08. September 2019 10:24

Budissa löst das Ticket zur dritten Runde im Wernesgrüner Sachsenpokal in Heidenau ohne Probleme und schießt sich dabei auch noch warm.

Mit großem Respekt vor dem heutigen Gegner ist Budissa nach Heidenau zum Pokalfight in der zweiten Runde gereist. Gestandene und erfahrene Spieler stehen beim HSV seit Jahren im Kader.

Entsprechend konzentriert gingen die Bautzener auch zu Werke. Der Ball lief flüssig und flott durch die Reihen, und in Minute sechs fand das Spielgerät bereits sein Ziel. Tom Hagemann eröffnete einen bei Budissa und vor allem in der letzten Zeit selten gesehenen Torreigen. Bereits in der 15. Minute fiel das 2:0 für die Budissen. Tom Hentschel ist per Kopf erfolgreich. Nach dem Spiel wird er verwundert darüber sein, dass gerade er ein Kopfballtor erzielt hat. Und wieder trug sich Tom Hagemann in die Liste der Torschützen ein, als er in der 27. Minute erneut erfolgreich ist. Eine schläfrige Minute in der Abwehr nutzte Heidenau in der 29. Minute für den Anschlusstreffer zum 1:3. Doch Budissa ist an diesem Tag nicht zu stoppen. Joseph Gröschke steht in der 34. Minute allein vor dem Heidenauer Torhüter und hebt den Ball über ihn hinweg zum 4:1 für die Gäste in die Maschen. Nach dem 1:5 von Tom Hagemann pfeift der Unparteiische zur Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit suchte Budissa zunächst vergeblich den Spielfaden, der im ersten Durchgang fest in den Händen der Gäste war. Heidenau kam jetzt besser ins Spiel und kam auch dem Tor von Martin Zoul einige Mal näher als es gewünscht war. Doch Max Rülicke hatte mit seinem Treffer zum 1:6 den richtigen Wachmacher parat (54.). Nach einer für dieses Spiel langen torlosen Phase hatte erneut Max Rülicke den Riecher für das nächste Tor und erzielte das 1:7 (70.). Nur vier Minuten später ist auch Felix Meißner erfolgreich und drückt den Ball zum 1:8 über die Linie. Danny Gärtner trug sich ebenso in die Torschützenliste ein und sorgte für das 1:9 (79.). Felix Meißner machte das Ergebnis in der 84. Minute zweistellig, als er sich gegen die Abwehr vor dem Tor sehenswert durchsetzte. Für den Schusspunkt in diesem Torreigen setzte dann doch der Gastgeber, der in der 88. Minute noch das 2:10 erzielen konnte.

Der Sieg und somit das Weiterkommen der Budissen war an diesem Tag in Heidenau nie in Gefahr und absolut verdient. Der Gastgeber fand zu keiner Zeit ein wirksames Mittel gegen das Spiel der Budissen. Auch wenn der Heidenauer SV aktuell Probleme in der Besetzung seines Kaders hat, schmälert das den Erfolg der Hentschel-Kicker keinesfalls. Budissa konnte in Heidenau viel Selbstvertrauen tanken, welches in der nächsten Woche im Punktspiel gegen die BSG Stahl Riesa vonnöten sein wird. Doch heute freuen wir uns erst einmal über den souveränen Einzug in die dritte Runde des Sachsenpokals.

 

Aufstellung: Zoul, Noack, Patka, Sidlo, Röhle, Gröschke, Kubitz (46. Fischer), Rülicke, Hentschel (65. Meißner), Kloß (65. Gärtner), Hagemann

 

Tore: 0:1 (6.) Hagemann, 0:2 (15.) Hentschel, 0:3 (27.) Hagemann, 1:3 (29.) Werner, 1:4 (34.) Gröschke, 1:5 (37.) Hagemann, 1:6 (54.) Rülicke, 1:7 (70.) Rülicke, 1:8 (74.) Meißner, 1:9 (79.) Gärtner, 1:10 (84.) Meißner, 2:10 (88.) Kindermann

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie dazu auf "Agree". Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie dazu bitte auf "privacy policy". To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk