FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

"Vereinsmanager" und Spieler Jannik Käppler im Interview

FSV Budissa Bautzen

Jannik Käppler im Interview

Jannik Käppler ist seit dem Sommer 2020 Spieler der 1. Männermannschaft - nachdem er bereits seine Nachwuchszeit in Bautzen verbracht hat. Seit Juli 2022 bekleidet er zudem die Position des Geschäftsstellenleiters im Verein und hat damit eine wichtige Doppelfunktion inne. Im Interview äußert er sich zu seinen Aufgaben, den aktuellen Herausforderungen und den Umgang mit der Doppelbelastung.

Jannik, vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview nimmst. Hol uns einmal kurz ab: Wie sieht deine Verbindung zu Budissa Bautzen aus?

Meine Verbindung zum Verein ist sehr stark. Budissa Bautzen ebnete mir den Weg meiner sportlichen Laufbahn. Nach vier Jahren für mich toller Nachwuchsarbeit schaffte ich den Sprung nach Dresden auf die Sportschule und in die Nachwuchsleistungszentren von Borea Dresden und Dynamo Dresden. Nach zwei Jahren Regionalliga im Männerbereich in Bischofswerda schließt sich nun wieder der Kreis und ich bin glücklich seit Sommer 2020 wieder als Spieler für den Verein aktiv zu sein. Dem Verein habe ich neben der sportlichen Ausbildung auch zu verdanken, dass ich hier meine ersten Schritte im Berufsleben gehen kann. 

Wie sieht ein klassischer Tagesablauf bei dir aus?

Mein Tagesablauf ist aufgrund meiner Arbeit bei Budissa Bautzen, meinem Studium und dem Fußball ziemlich vollgepackt. An Trainingstagen gehe ich 7 Uhr aus dem Haus und komme 21 Uhr wieder. An meinen freien Trainingstagen versuche ich mich dann nach der Arbeit zu erholen und die freie Zeit zu genießen.

Welche Aufgaben stehen bei deiner Arbeit auf der Geschäftsstelle im Fokus?

Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Im Fokus steht vordergründig die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes. Administrative Bürotätigkeiten, die Verwaltung der Mitglieder, die Akquise und Betreuung von Sponsoren und die Organisation von Heimspieltagen sind weitere Aufgabengebiete. Zudem kommen tagtäglich neue vielfältige Aufgaben hinzu, die es zu bewältigen gilt.

Gibt es Schwerpunkte in deiner Arbeit, die du dir selbst gesetzt hast oder Aspekte, die du mit voranbringen möchtest?

Zunächst gilt es für mich die gesamten Prozesse und Abläufe im Verein kennenzulernen und aufzunehmen. Als nächsten Schritt möchte ich versuchen, diese Prozesse so gut es geht zu optimieren. Ein weiteres Aufgabengebiet, welches ich voranbringen möchte, ist das Sponsoring. Wir möchten unseren Partnern einen Mehrwert geben und sie langjährig an unseren Verein binden. Zudem möchten wir unsere Heimspiele mit verschiedenen Aktionen attraktiver machen. Das alles gilt es nun anzugehen. 

Du studierst auch Sportmanagement. Kannst du behaupten, dass du vor der Beendigung des Studiums einen Traumjob gefunden hast?

Für mich war immer klar, dass ich später in der Sportbranche arbeiten möchte. Von daher kann ich schon sagen, dass es eine Art Traumjob für mich ist. Ich bin dankbar für die Chance, die mir der Verein gegeben hat und möchte nun soviel Erfahrungen sammeln, wie es nur geht.

Du bist auch für die Organisation der Heimspieltage zuständig. Wie gelingt dir der Spagat zwischen deinen Aufgaben bei der Organisation der Spieltage und der Fokussierung auf das Spiel?

Die Organisation findet im Vorfeld des Spieltages statt, sodass es am Spieltag selbst eigentlich ein Selbstläufer ist und ich mich vollkommen auf das Spiel konzentrieren kann. Das Personal ist quasi bei jedem Spieltag dabei und unfassbar routiniert, sodass jeder seine Aufgaben kennt und es so gut wie immer reibungslos abläuft. Anders würde es auch nicht funktionieren, da unser Cheftrainer vermutlich nicht so begeistert wäre, wenn der Fokus am Tag woanders liegen würde.

Schauen wir noch auf die sportliche Situation: Wie beurteilst du die derzeitige Situation der 1. Männermannschaft? Wie sieht deine Prognose für die kommenden Spieltage aus?

Die aktuelle Situation ist nicht einfach. Unsere Verletztenliste macht sich im Training und im Spiel deutlich bemerkbar. Wir müssen nun als Mannschaft noch enger zusammenstehen und uns weiterhin unterstützen. Ich bin überzeugt, dass wir uns in den nächsten Spielen für die harte Arbeit belohnen werden. Die Liste der Verletzten sollte aber definitiv nicht länger werden.

Wo siehst du dich selbst in fünf Jahren?

Das ist schwer zu sagen. Der Fußball ist sehr schnelllebig, sodass in kurzer Zeit vieles passieren kann. Ich möchte aber definitiv noch einige Jahre auf gutem Niveau Fußballspielen und weiterhin viele berufliche Erfahrungen in der Fußballbranche sammeln.

Geschäftsstellenleiter, Spieler und Student. Hast du noch Freizeit und wie verbringst du sie? 

Ich versuche meine freie Zeit bestmöglich zu nutzen. Ich unternehme viel mit Freunden oder genieße einfach mal die Zeit für mich. Ansonsten ist der Fußball für mich ein super Ausgleich.