FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Mittwoch, 17.07.2024 - 19:00 Uhr

Freundschaftsspiele

SG Dynamo Dresden U19
FSV Budissa Bautzen
:

20.07.2024 - 13:00 Uhr

Landesfreundschaftsspiele

SV Tapfer 06 Leipzig
FSV Budissa Bautzen
:

Mittwoch, 24.07.2024 - 19:00 Uhr

regionale Freundschaftsspiele

FSV Budissa Bautzen
SC Borea Dresden
:

Chef-Coach Stefan Richter zum Saisonabschluss

FSV Budissa Bautzen

Chef-Coach Stefan Richter zum Saisonabschluss

Die Saison ist vorbei. Stefan Richter und seine 1. Männermannschaft schließen nach einer sehr soliden Saison auf dem 4. Tabellenplatz in der NOFV-Oberliga Süd. Nun äußert er sich im Interview zur Saison und gibt einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.

Eine sehr aufregende Saison ist zu Ende. Im September hast du die Position des Cheftrainers der 1. Männermannschaft übernommen. Seitdem konntest du 16 Siege und 2 Remis in 28 Pflichtspielen feiern. Wie lautet dein Fazit zur Saison?

Ich denke, dass wir ein positives Fazit ziehen können. Ein Trainerwechsel ist für alle Beteiligten, sowohl für die Mannschaft, als auch für das Trainerteam, nicht einfach, weil man sich erstmal aufeinander einstellen muss. Das ist ein Prozess, der eine ganze Weile in Anspruch nimmt. Ich denke aber, dass wir eine gute Saison gespielt haben. Sicherlich für viele auch recht unerwartet gut - als Aufsteiger. Wir haben gemerkt, dass wir gegen jeden Gegner in der Liga mithalten können und darüber hinaus den Gegner auch bespielen können, sodass es schwierig wird, gegen uns zu bestehen. Wir haben in der zurückliegenden Zeit an vielen Stellschrauben gedreht. Das wir noch nicht so konstant sind, ist ein stückweit normal, da wir auch viele junge Spieler im Team haben. Wir haben auch einen Plan vorgegeben, der nicht sofort in jedem Spiel zu 100% umgesetzt werden kann. Dennoch kann man mit der Saison sehr zufrieden sein. Wir wollen aus der Saison die richtigen Rückschlüsse ziehen und darauf aufbauend zukünftig noch stabilere Leistungen zeigen.

In der dritten Runde des Pokals konnte der 1. FC Lokomotive Leipzig aus dem Pokalwettbewerb geworfen werden. Im Viertelfinale musste man sich dann aber der BSG Chemie Leipzig geschlagen geben. Wie schätzt du das Abschneiden im Pokalwettbewerb ein?

Ich denke, in dem Rahmen, mit den Gegnern, die wir hatten, haben wir eine ordentliche Pokalsaison gespielt. Dennoch bin ich damit nicht zufrieden. Wir hatten gegen Chemie Leipzig ein bisschen Match-Pech. Da war definitiv mehr drin. Wir waren 60 Minuten mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar ein bisschen besser. Wir konnten das aber nicht in Tore ummünzen und deswegen haben wir hintenraus leider noch zwei Tore bekommen. Wir werden uns aber nächste Saison wieder viel vornehmen. Der Pokalwettbewerb ist eine super Abwechslung, bei dem man Großes erreichen kann.

Die Saison ist vorbei und die Mannschaft geht in den Urlaub. Wie lautet der Plan für die Vorbereitung und wann berufst du deine Mannschaft zum ersten Training?

Die Mannschaft ist im wohlverdienten Urlaub. Es war eine lange Saison, die Kräfte haben nachgelassen und die Jungs haben sich die Pause verdient. Dennoch können wir leider nur 2,5 Wochen Urlaub machen, da wir bereits am ersten Augustwochenende in die Saison starten. Der Vorbereitungsstart ist für alle Donnerstag, 7. Juli, sodass wir dann noch 4,5 Wochen Vorbereitung haben. Bis dahin sollen die Jungs ihren Urlaub genießen.

Ein sehr guter 4. Tabellenplatz konnte erreicht werden. Was sind die Ziele für die neue Saison?

Wir wollen uns stabilisieren und gemeinsam noch konsequenter unsere Marschroute gehen. Wir wollen ganz klar dem Publikum zeigen, dass wir für attraktiven Fußball stehen, für Angriffspressing und für ein attraktives Spiel mit dem Ball. Wir wollen auch in den Spitzenspielen eine bessere Punktausbeute erzielen und wir wollen vor allem unseren Weg weitergehen. Die Mannschaft besser machen, junge Spieler integrieren und Spiele gewinnen. 

Ein Großteil der Mannschaft bleibt dem Verein auch in der kommenden Spielzeit erhalten. Einige Abgänge mussten aber auch hingenommen werden. Sind Neuverpflichtungen geplant? Und gibt es schon welche?

Es ist sicherlich nicht unnormal, dass einige Spieler entweder aufgrund besserer Angebote oder auch aufgrund zu geringer Einsatzzeit den Verein verlassen. Das ist bei einigen Spielern der Fall. Zum Kader hinzustoßen werden auf jeden Fall drei U19-Spieler - Janko Hentsch, Julian Gerhardi und Max Hübner -, die allesamt noch in der U19 spielen können. Ansonsten sind auch externe Neuzugänge geplant. Wir sind dran, jede Position doppelt zu besetzen. 

Du hast deinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Was hast du dir für die zwei Jahre vorgenommen?

Ich möchte mich natürlich als Trainer weiterentwickeln, aber vor allem möchte ich die Mannschaft voranbringen und dabei helfen, den Verein so aufzustellen, dass wir wieder höhere Ziele angehen können. Ich möchte in der kommenden Zeit viel mit den Jungs arbeiten. Wir haben viel vor. Das wird sicherlich eine interessante und intensive Zeit. Der Weg soll sein, wieder höherklassigen Fußball in Bautzen anbieten zu können.