FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

Gegneranalyse: FC International Leipzig

FSV Budissa Bautzen

Gegneranalyse:
FC International Leipzig - FSV Budissa Bautzen

28. Spieltag der NOFV-Oberliga Süd: Endspurt in der Oberliga. Am Samstag trifft die 1. Männermannschaft im Rückspiel auf den FC International Leipzig.

Am Samstag steht das nächste Auswärtsspiel an. Der Gegner der „Spree-Budissen“ ist der FC International Leipzig. Anstoß der Begegnung ist am 14. Mai, 14 Uhr, im Hafenstadion in Torgau (Ziegeleiweg 2a, 04860 Torgau).

Die Leipziger stehen mit 22 Punkten aus 22 Spielen auf dem 15. Tabellenplatz und stecken mitten im Abstiegskampf. Das Team von Trainer Carsten Hänsel hat aber im Vergleich zu den anderen Mannschaften zwei bis drei Spiele weniger. Aufgrund des Rückzugs des 1. FC Merseburg und der Abmeldung der 2. Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena stehen bereits zwei Absteiger fest. Am gestrigen Mittwochabend hatte Inter Leipzig das Nachholspiel im Volksbankstadion in Bischofswerda. Durch zwei späte Tore des BFV 08 gab man eine 1:3-Führung noch her und kam am Ende nicht über ein 3:3.

Der internationale Flair wird bei den Leipzigern großgeschrieben - 11 unterschiedliche Nationen sind im Kader der Leipziger vertreten. Zudem treffen unsere „Spree-Budissen“ mit Trainer Carsten Hänsel und Stürmer Marek Langr auf zwei bekannte Gesichter. Der gebürtige Bautzner Carsten Hänsel war in der Saison 2010/11 Nachwuchskoordinator bei uns im Verein. Marek Langr war während der Abstiegssaison 2018/19 Spieler der 1. Männermannschaft. Dabei kam er in 19 Liga- und 3 Pokalspielen zum Einsatz.

Das Hinspiel konnten unsere „Spree-Budissen“ mit 5:3 gewinnen. Bereits nach 20 Minuten lag man durch die Tore von Paul Jockusch, Julien Hentsch und Florian Baudisch mit 3:0 vorn. Danach schlug Inter immer wieder zu, worauf unsere Männer immer wieder eine Antwort hatten. Erneut Florian Baudisch und Steve Schröder sorgten dann für den 5:3-Endstand.