FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 05.05.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
FC Grimma
:

Sonntag, 12.05.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FC Einheit Wernigerode
FSV Budissa Bautzen
:

Noch viel Luft nach oben!

FSV Budissa Bautzen

Das erste Heimspiel nach so langer Zeit hatten sich wohl nicht nur unsere Spree-Budissen, sondern auch deren Fans anders vorgestellt.

Gegner im ersten Heimspiel der neuen Oberligasaison war das Team vom FC An der Fahner Höhe. Die Thüringer beeindruckten unsere Budissen in den ersten Spielminuten sofort mit druckvollen Spiel Richtung Ball und Gegner und hatten durch Sauerbier auch sofort die erste Tormöglichkeit. Sein Schuss ging aber knapp am Budissa-Kasten vorbei. Nach diesem Wachrüttler war es Julien Hentsch, der auf der anderen Seite Torhüter Reinwald mit einem Schuss aus 13 Metern prüfte, diesen aber nicht vor große Probleme stellte. Größere Probleme hatte nach 13 Minuten die Budissa-Defensive. Im Spielaufbau verlor man den Ball und Schindler vom FC An der Fahner Höhe schlenzt den Ball aus 20 Metern unhaltbar für Martin Zoul ins rechte Dreiangel. Budissa zeigte sich aber unbeeindruckt von der Gästeführung. Denn nur kurze Zeit später tauchte Tom Hagemann vor dem Tor der Thüringer auf, scheiterte aber am Schlussmann. Auch Max Rülicke traf nach einem Konter in der 38. Minute nur das Außennetz. Die Hände zum Jubel hatten die Budissa-Fans dann kurz vor der Halbzeit schon oben. Tom Hagemann marschiert mit Tempo auf der rechten Seite in den Gästestrafraum, passt mustergültig auf den mitgelaufenen Filip Henzl, der trifft aber freistehend aus Nahdistanz nur den Pfosten. Auch Julien Hentsch hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Stramke kein Glück. Nach einer Flanke von der linken Seite lupfte er den Ball direkt über den herauslaufenden Torhüter. Der Ball landete aber nicht im, sondern nur auf dem Tornetz.

Auch zu Beginn der zweiten 45 Spielminuten boten die Budissen ein couragiertes Spiel. Die Gäste standen jetzt tief, aber sehr sicher. Durch die offensivere Spielweise der Budissen hatten Fahner-Spieler natürlich auch Konterchancen. Eine davon nutze man in der 57. Minute eiskalt aus. Imrock zog über links auf und davon, passte auf den mitgelaufenen Sauerbier, der aus 15 Metern den Ball ins linke untere Eck schob. Das war dann schon so was wie die Entscheidung in der Partie, denn in der Folgezeit gab es vor rund 300 Zuschauern auf der Müllerwiese keine nennenswerten Torchancen mehr. Budissa drängte zwar auf den Anschlusstreffer fand aber keine Mittel gegen die gut aufgestellte Gästeabwehr.

Aufstellung:

Zoul – M. Noack, Patka, Käppler, Rülicke – Schröder, Hentschel (ab 62‘ Weska) – Hentsch (ab 56‘ Jokusch), Kloss (ab 78‘ Hanisch), Henzl (ab 78‘ Voigt) – Hagemann

Torfolge:

0:1  13. Spielminute Schindler

0:2  56. Spielminute Sauerbier