FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

19.04.2024 - 18:30 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
SC Freital
:

Sonntag, 05.05.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
FC Grimma
:

Steve Schröder im Interview

FSV Budissa Bautzen

Steve, du trägst die Budissa-DNA in dir. Du agierst bereits seit 2008 im Verein und hast alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen und bist nun fester Bestandteil der 1. Männermannschaft. Was waren das für Jahre für dich und welche Höhe und Tiefen hast du dabei durchlebt?

Ich hatte großartige Jahre hier in Bautzen. Jedes Jahr kam für mich ein neues Abenteuer hinzu, bei welchem ich neue Erfahrungen sammeln konnte. Natürlich war es nicht immer perfekt. Es gab Momente, in denen man mit seiner eigenen Leistung und der der Mannschaft nicht zufrieden war. Aber ich kann mit Freude sagen, dass ich in jeder Jugend mit meiner Mannschaft einen erfolgreichen Saisonabschluss erleben durfte.

Du stehst mit 18 Jahren noch am Beginn deiner sportlichen Karriere im Männerbereich. Wie war der Sprung vom Nachwuchs- in den Männerbereich für dich persönlich? Und worin liegen deine Ziele in den kommenden Jahren?

Für mich war es schon immer das Ziel, wenn ich groß bin, bei Budissa Bautzen in der 1. Männermannschaft zu spielen. Aus diesem Grund war ich sehr glücklich, als ich den Sprung letztes Jahr geschafft habe. Ich will jetzt und auch in den kommenden Jahren ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft werden und mit den Jungs weitere erfolgreiche Spiele und am Ende großartige Saisonabschlüsse feiern.

Mit dem klaren Sieg gegen Lok Leipzig ist der 1. Männermannschaft durchaus eine Pokalsensation gelungen. In der nächsten Runde geht es nach Markranstädt, die zwar eine Klasse unter der 1. Männermannschaft spielen, die aber auf keinen Fall zu unterschätzen sind. Wie bereitest du dich persönlich auf solche Spiele vor?

Pokalspiele sind immer etwas Besonderes, vor allem wenn man gegen einen höherklassigen Gegner spielt. Man kommt durch diesen Wettbewerb etwas aus dem normalen Ligaalltag heraus. Allerdings unterscheiden sich meine Vorbereitungen nicht voneinander. Man muss sich auf jedes Spiel konzentrieren und nicht leichtfertig herangehen. Markranstädt hat eine sehr gute Mannschaft, die ebenfalls eine Pokalsensation geschafft hat. Wenn wir als geschlossene Mannschaft auftreten und unser Spiel durchsetzen können, wird es für jeden Gegner schwer werden, uns zu schlagen.

Vereinsarbeit lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Trainer bringen viele Stunden Freizeit auf, um optimale Trainings- und Spielbedingungen zu gewährleisten. Gleichzeitig bietet das Nachwuchszentrum Humboldthain exzellente Voraussetzungen für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Welchem Nachwuchstrainer hast du besonders viel zu verdanken?

Ich hatte sehr viele Trainer in meiner Jugendzeit bei der FSV Budissa Bautzen. Natürlich haben alle eine sehr gute Arbeit geleistet, was man, so denke ich, auch daran erkennen kann, dass mittlerweile viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in der 1. Männermannschaft spielen. Sehr prägend waren die ersten Jahre von der F-Jugend bis zur D-Jugend unter meinem Jugendtrainer Swen Fromelius. Bei ihm habe ich sämtliche Grundlagen gelernt und viele Erfahrungen sammeln können, da ich schon gegen viele Mannschaften aus ganz Deutschland und auch einige Klubs aus dem Ausland spielen durfte.

Du kommst aus der Region. Was bedeutet die FSV Budissa Bautzen für die Oberlausitz?

Die FSV Budissa Bautzen ist ein wichtiger Bestandteil in der Region. Die Bedeutung des Vereins für den Landkries Bautzen kann man an der Fangemeinde erkennen, die immer zu uns hält. Leider ist die Bedeutung des Vereines nicht mehr so groß wie vor 8 Jahren. Ich kann mich erinnern, dass das Stadion immer stark gefüllt war, wenn ich als Balljunge am Seitenrand gestanden habe. Leider haben wir zurzeit nicht mehr so viele Zuschauer, was gleichzeitig ein Ansporn für die Mannschaft sein sollte, attraktiven Fußball zu spielen, um wieder mehr Sympathisanten zu den Spielen zu locken.

Hand aufs Herz und einen Blick in die Glaskugel. Welchen Tabellenplatz belegt die 1. Männermannschaft am Saisonende und was ist erforderlich, um dieses Ziel zu erreichen?

Das Ziel ist es auf jeden Fall, unter den Top 5 Mannschaften der Oberliga zu sein. Wir müssen wieder an die Leistungen vom Lok Spiel und die Wochen davor anknüpfen und unsere individuellen Fehler auf ein absolutes Minimum reduzieren. Wenn wir konzentriert und diszipliniert Fußball spielen, wird es jeder Gegner schwer haben gegen uns Punkte zu holen.