FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

3:3-Remis im letzten Saison-Spiel

FSV Budissa Bautzen

34. Spieltag der NOFV-Oberliga Süd 2022/23:
SV 1890 Westerhausen - FSV Budissa Bautzen

Im letzten Spiel der aktuellen Spielzeit 2022/23 müssen sich die "Spree-Budissen" mit einem 3:3-Remis zufrieden geben. Damit schließt das Team von Trainer Stefan Richter die Saison auf dem 5. Tabellenplatz ab.

Am 34. Spieltag der Oberliga-Saison ging es für die FSV Budissa Bautzen zum SV 1890 Westerhausen, die bereits als Absteiger feststehen. Stefan Richter wechselte im Vergleich zu den vorherigen Wochen nur marginal durch - die wesentlichste Änderung war, dass Max Hübner sein Debüt als Torhüter zwischen den Pfosten der FSV Budissa Bautzen feiern durfte.

Zu Beginn des Spiels merkte man, dass sich beide Mannschaften vernünftig und mit einem Sieg in die hochverdiente Sommerpause verabschieden wollten. Dabei startete die Anfangsphase turbulent: Julien Hentsch spielte in der 5. Spielminute einen Ball auf Lukas Hanisch durch, der den Ball mit einem Strahl zur 0:1-Führung ins Tor knallte. Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten. In der 13. Spielminute verlor man den Ball im Zentrum, Denis Neumann wurde freigespielt und hatte keinerlei Probleme, den Ball im Netz unterzubringen. Der Angriff nach dem Anstoß führte dann sofort zur erneuten Führung. Jannik Käppler schickte Moritz Noack mit einem langen Ball hinter die Abwehrkette, der den Ball auf Julien Hentsch legte und zum 1:2 traf. Danach verpasste man es, den Vorsprung auszubauen. Julien Hentsch, Tom Hagemann, Paul Jockusch und Lukas Hanisch konnten aussichtsreiche Chancen leider nicht nutzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang es den Gastgebern, zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt auszugleichen. Neumann verlängerte eine Hereingabe von rechts auf Nick Schmidt, der den Ball wunderschön ins rechte obere Eck schoss.

Dennoch erwischte das Team von Trainer Stefan Richter den besseren Start. Jannik Käppler verwandelte in der 50. Spielminute einen Strafstoß nach einem Handspiel im Strafraum der Gastgeber zur erneuten Führung. Danach konnten die "Spree-Budissen" erneut einige aussichtsreiche Torchancen nicht nutzen, um den Vorsprung auszubauen. In der 72. Spielminute gelang Westerhausen der dritte Ausgleich. Nach einer Ecke köpfte erneut Denis Neumann zum 3:3 ein. Danach waren beide Mannschaften bemüht, den Führungstreffer zu erzielen, doch beiden fehlte es an Zielgenauigkeit, sodass man sich verdient mit einem 3:3-Unentschieden zum Saisonfinale trennte.

Die FSV Budissa Bautzen mit dem Trainerteam Stefan Richter und Torsten Marx beendet die aktuelle Spielzeit mit 54 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Nach einer ernüchternden Hinrunde mit einer Verletzungsmisere von beispiellosem Ausmaß, die zum letzten Tabellenplatz führte, konnten die "Spree-Budissen" mit einer überragenden Rückrunde in der Liga für Furore sorgen und eine echte Aufholjagd starten. Mit 39 Punkten aus 17 Spielen sind sie hinter Krieschow die beste Rückrundenmannschaft der Liga. Die 1. Männermannschaft verabschiedet sich nun in die wohlverdiente Sommerpause. Bereits am 29. Juli ruft Cheftrainer Stefan Richter sein Team wieder zum Trainingsauftakt auf der Müllerwiese.

SV 1890 Westerhausen: Christoph Klötzer - Marcus Bäcker (61. Marlon Rezende Emídio Costa), Florian Köhler, Sebastian Hey (46. Moritz Lehmann), Leo Anton Hinrichsmeyer (46. Niclas Eheleben) - Lucian Victor de Souza Bonfim, Marcelo Henrique Franceschi, Steffen Hägemann, Tim Kolzenburg (80. Tristan Winges) - Nick Schmidt (46. Cedrik Staat), Denis Neumann

Trainer: Marco Wagner

FSV Budissa Bautzen: Max Hübner – Moritz Noack (78. Dennis Omerovic), Steve Schröder, Jannik Käppler, Max Rülicke (58. Kay Weska) - Tom Hentschel (58. Tom Nathe), Julian Gerhardi (78. Alexander Schidun) - Lukas Hanisch (58. Florian Baudisch), Paul Jockusch, Julien Hentsch – Tom Hagemann

Trainer: Stefan Richter

Schiedsrichter: Richard Lorenz, André Blank, Paul Bräuer

  • 0:1 Lukas Hanisch (5. Spielminute)
  • 1:1 Denis Neumann (13. Spielminute)
  • 1:2 Julien Hentsch (14. Spielminute)
  • 2:2 Nick Schmidt (45. Spielminute)
  • 2:3 Jannik Käppler (50. Spielminute)
  • 3:3 Denis Neumann (72. Spielminute)