FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Mittwoch, 17.07.2024 - 19:00 Uhr

Freundschaftsspiele

SG Dynamo Dresden U19
FSV Budissa Bautzen
:

20.07.2024 - 13:00 Uhr

Landesfreundschaftsspiele

SV Tapfer 06 Leipzig
FSV Budissa Bautzen
:

Mittwoch, 24.07.2024 - 19:00 Uhr

regionale Freundschaftsspiele

FSV Budissa Bautzen
SC Borea Dresden
:

Erneute Pokalsensation blieb leider aus.

FSV Budissa Bautzen

Viertelfinale des Sachsenpokals:
FSV Budissa Bautzen - FC Erzgebirge Aue

Rund 2.600 Zuschauer waren am Samstag auf die Müllerwiese gekommen, um beim Pokal-Achtelfinale der "Spree-Budissen" gegen den FC Erzgebirge Aue dabei zu sein. Und sicher war keiner von denen enttäuscht. Die erhoffte erneute Pokalsensation blieb leider aus, aber die Männermannschaft bot dem Drittligisten aus Aue gerade in Halbzeit 1 ordentlich Widerstand.

Die erhoffte erneute Pokalsensation blieb leider aus, aber die Männermannschaft bot dem Drittligisten aus Aue gerade in Halbzeit 1 ordentlich Widerstand. Und wer weiß, wie die Partie verlaufen wäre, wenn Julien Hentsch nach wenigen Spielminuten, nach Flanke von Lukas Hanisch, den Ball - statt knapp über dem Gehäuse der Erzgebirgler - im Netz untergebracht hätte? Oder wenn nach dem Abschluss von Jannik Käppler in Minute 24 der Ball nicht nur am Pfosten des Gästetores gelandet, sondern über die Torlinie gegangen wäre? Nach gut einer halben Stunde Spielzeit kamen die Auer besser ins Spiel. Ein Freistoß von Nazarov aus gut 20 Metern, der an den rechten Posten der "Spree-Budissen" landete, war ein erstes Achtungszeichen. Kurz darauf konnte Knezevic zur Führung für die Gäste einschieben. Vorausgegangen war eine Flanke von der rechten Seite, welche in der Strafraummitte keinen Abnehmer fand. Somit stand Knezevic am langen Pfosten vollkommen frei und hatte keine Mühe aus Nahdistanz die Führung zu erzielen. Mit der knappen Führung für die Gäste ging es in die Kabinen.

Aus denen kamen die Gäste dann mit deutlich mehr Konzentration und Offensivkraft. Bereits nach wenigen Minuten nutzte erneut Knezevic eine unübersichtliche Situation im Budissa-Strafraum, um den Ball aus Nahdistanz zum 2:0 über die Linie zu stochern. Die Erzgebirgler machten auch danach weiter Druck und suchten die Entscheidung im Spiel. Budissa wurde förmlich in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Die Entscheidung gelang dann Huth nach 63 Minuten, als er den Ball nach Zuspiel von Sijaric über Ondrej Cap ins Tor heben konnte. Die Budissen versuchten auch nach dem 0:3 alles, um wenigstens einen Ehrentreffer zu erzielen, rannten sich aber immer wieder in der gut formierten Defensive der Auer fest. So war es dem Auer Jastremski vorbehalten, in Minute 82 das letzte Tor im Spiel und den 4:0-Endstand für die Auer zu erzielen.

FSV Budissa Bautzen: Ondrej Cap – Moritz Noack, Jannik Käppler, Michal Brandl, Max Rülicke – Steve Schröder (76. Dennis Omerovic), Vladyslav Skala (64. Jim Geisler) – Lukas Hanisch (76. Christian Noack), Drilon Halilaj, Julien Hentsch (46. Kay Weska) – Tom Hagemann

Trainer: Stefan Richter

FC Erzgebirge Aue: Philipp Klewin - Tim Danhof, Steffen Nkansah, Korbinian Burger, Linus Rosenlöcher (66. Ulrich Taffertshofer) - Maximilian Thiel (77. Lenn Jastremski), Marco Schikora, Ivan Knezevic (77. Nico Gorzel), Omar Sarif Sijaric - Elias Paul Huth, Dimitrij Nazarov (77. Paul-Philipp Besong)

Trainer: Carsten Müller

Schiedsrichter: Marek Nixdorf, Christian Meisel, Johann Seidl, Aleksandr Pirogov

  • 0:1 Ivan Knezevic (32. Spielminute)
  • 0:2 Ivan Knezevic (51. Spielminute)
  • 0:3 Elias Paul Huth (64. Spielminute)
  • 0:4 Lenn Jastremski (82. Spielminute)