FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

Gegneranalyse:
FSV Budissa Bautzen – FC Einheit Wernigerode

Der 11. Spieltag der NOFV-Oberliga steht vor der Tür und für unsere „Spree-Budissen“ steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Nach der 7:0-Pleite in Rudolstadt ist unsere Männermannschaft in der Pflicht, ein anderes Gesicht zu zeigen. Anstoß der Begegnung ist am Samstag, 29. Oktober, 14 Uhr im Stadion Müllerwiese.

Der 11. Spieltag der NOFV-Oberliga steht vor der Tür und für unsere „Spree-Budissen“ steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Nach der 7:0-Pleite in Rudolstadt ist unsere Männermannschaft in der Pflicht, ein anderes Gesicht zu zeigen. Der FC Einheit Wernigerode tritt eine lange Auswärtsfahrt in die Spreestadt an. Anstoß der Begegnung ist am Samstag, 29. Oktober, 14 Uhr, im Stadion Müllerwiese.

Der FC Einheit Wernigerode steht nach zehn Spieltagen mit 14 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Vier Siege gelangen den Gästen. Gegner dabei waren der FC An der Fahner Höhe (0:4), die SG Union Sandersdorf (5:0), der VfB Auerbach (1:3) und der VFC Plauen (3:2). Gegen den SV Westerhausen und den Ludwigsfelder FC trennte man sich jeweils Unentschieden. Das Team von Trainer Maximilian Dentz kann also behaupten, einen sehr soliden Saisonstart hingelegt zu haben. Unsere „Spree-Budissen“ stehen hingegen nach zehn Spieltagen mit sieben Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Nach der 7:0-Niederlage gegen den FC Einheit Rudolstadt sind die Männer gezwungen, ein anderes Gesicht zu zeigen und den Kampf um den Abstieg anzunehmen. Das die Situation keine einfache ist, wissen alle.

Vor der Saison konnte man insgesamt 16 Neuzugänge auf dem Mannsberg begrüßen, musste aber auch 16 Spieler verabschieden. Für Torhüter Ondrej Cap ist es ein Wiedersehen mit seinen alten Teamkameraden. Ondrej spielte vergangene Saison noch für die Mannsberger-Jungs und absolvierte 20 Pflichtspiele im Tor.

Mit Erik Weinhauer (FC Rot-Weiß Erfurt), Niclas Eheleben und Cedric Staat (beide SV Westerhausen) und Paul Kirchner (FC An der Fahner Höhe) verlor man weitere Spieler an Konkurrenten. Mit Niclas Treu (SV Bavenstedt), Altrim Pajaziti und Moritz Singbeil (beide VfB Germania Halberstadt), Lukas Ferchow (SV Westerhausen), Franz Lohse (Optik Rathenow), Rune-Kjell Litzenberg (FSV Martinroda), Oliver Pohling (SV Einheit Kamenz), Bocar Baro (SSC Weißenfels), Nick Sitzenstock (Bad Harzburg), Nabil Musa (Braunschweig II) und Ella Friebe (TSG Neustrelitz) konnte man aber auch gut nachlegen.

Schauen wir noch auf die Bilanz: In der Vergangenheit kam es bisher zu zwei Partien gegeneinander. Beide Spiele konnte Einheit Wernigerode in der vergangenen Saison für sich entscheiden. Unsere „Budissen“ verloren im Hinspiel mit 1:3 in Bautzen und mit 3:2 in Wernigerode.