FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

Gegneranalyse:
FSV Wacker 90 Nordhausen – FSV Budissa Bautzen

Am Sonntag, 2. April 2023 reist die FSV Budissa Bautzen nach Thüringen. Am 26. Spieltag treffen die „Spree-Budissen“ auf den FSV Wacker 90 Nordhausen. Anstoß der Begegnung ist 14 Uhr im Albert-Kuntz-Sportpark (Parkallee 8b, 99734 Nordhausen).

Der Gegner

Der FSV Wacker 90 Nordhausen steht aktuell mit 25 Punkten aus 23 Spielen auf dem 15. Tabellenplatz. Am gestrigen Mittwochabend gewann man beim FC An der Fahner Höhe mit 1:4. Zudem zog man am vergangenen Wochenende mit einem 1:3-Erfolg nach Verlängerung in das Landespokalfinale ein.

Dort trifft man am „Tag der Amateure“ auf den FC Carl-Zeiss Jena. Zuvor legte Cheftrainer Matthias Peßolat sein Traineramt nieder. Anlass für die Trennung waren private und berufliche Gründe. Sein Vertrag wurde einvernehmlich aufgelöst.

Seitdem hat Maximilian Dentz übernommen und konnte bisher beide Spiele gewinnen. Vor Kurzem stand Dentz noch beim FC Einheit Wernigerode unter Vertrag. Das Saisonziel der Nordhäuser ist klar – Klassenerhalt.

Nach dem Sieg am Mittwoch trennen sie nur noch drei Punkten auf den Relegationsplatz und vier Punkte auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Das man den FSV Wacker 90 Nordhausen nicht unterschätzen sollte, zeigte der letzte Spieltag der vergangenen Saison. Nach einem 2:2-Remis konnte der Gegner den Klassenerhalt auf der Müllerwiese feiern. Die „Spree-Budissen“ beendeten die Saison hingegen auf einem sehr guten 4. Tabellenplatz.

Die Personalsituation

Cheftrainer Stefan Richter muss weiterhin auf die Langzeitverletzten Tom Hentschel, Lukas Lehmann und Tommy McArthy Sanderson verzichten. Florian Baudisch, Alexander Schidun, Jonathan Pech und Mikolaj Gorzelanski stehen zudem auch nicht zur Verfügung. Letzterer hat sich im Training am Montag eine Fraktur im rechten Bein zugezogen und wird bis auf Weiteres ausfallen. Zudem zog sich Jonathan bei einem Testspiel in der U19 einen Kreuzbandriss zu und fällt somit auch mehrere Monate aus.

Die Bilanz

In der Vergangenheit kam es bisher zu insgesamt 15 Partien beider Vereine. Fünf Siege für die „Spree-Budissen“, zwei Unentschieden und acht Niederlagen stehen zu Buche. Seit dem Abstieg aus der Regionalliga verlor die Budissa-Elf jedoch kein Spiel mehr. Im Hinspiel feierte man auf der heimischen Müllerwiese einen 2:0-Erfolg. Die Tore schossen Lukas Hanisch und Jannik Käppler.

Die Marschroute

Cheftrainer Stefan Richter betonte unter der Woche, dass das Team für den Klassenerhalt weiter Punkte sammeln muss, um so die direkten Konkurrenten weiter hinter sich zu lassen. Mit Wacker Nordhausen wäre das ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Die unfassbare Erfolgsserie in der Rückrunde soll nun im April weiter fortgesetzt werden und weiter bestehen.