FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

Gegneranalyse:
FSV Budissa Bautzen – Ludwigsfelder FC

Sonntag beginnt endlich das Fußball-Jahr 2023 mit dem Rückrundenauftakt gegen den Ludwigsfelder FC offiziell. Anstoß der Begegnung ist am Sonntag, 13 Uhr, im Stadion Müllerwiese.

Nach dem witterungsbedingten Ausfall des Spiels gegen den FC Eilenburg am vergangenen Wochenende steht nun am Sonntagnachmittag das erste Pflichtspiel von insgesamt 17 Ansetzungen auf dem Programm der „Spree-Budissen“. Der Ludwigsfelder FC gastiert im Stadion Müllerwiese. Anstoß der Begegnung ist am Sonntag, 29. Januar, 13 Uhr, in Bautzen. Die Mission Klassenerhalt startet.

Gelingt es der 1. Männermannschaft, die Talfahrt zu beenden? Gelingt es ihr, den Hoffnungen gerecht zu werden? Gelingt es den Spielern, Wille und Biss auf den Platz zu bringen, um so bestehen zu können? Diese Fragen schweben derzeit über dem Trainer- und Funktionsteam und den Verantwortlichen.

Der Ludwigsfelder FC spielte in der Vorsaison noch in der NOFV-Oberliga Nord. Die Mannschaft von Trainer Aaron Müller erreichte am Saisonende den zwölften Tabellenplatz. In 33 Spielen holten sie 33 Punkte und hatten damit zehn Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Im brandenburgischen Landespokal war bereits in der zweiten Runde Schluss. Man verlor gegen den Regionalligisten FC Energie Cottbus.

Der Ludwigsfelder FC steht aktuell mit 17 Punkten aus 16 Spielen auf dem 13. Tabellenplatz. Ein Punkt trennt den LFC auf den direkten Abstiegsplatz – sowie auch auf den Relegationsplatz. Am vergangenen Wochenende verlor man gegen die SG Union Sandersdorf mit 2:0. Für das Team von Trainer Stefan Richter ist dieses Spiel enorm wichtig. In der aktuellen Situation muss man auf jeden Fall gegen seine direkten Konkurrenten punkten. Das Hinspiel war bereits vielversprechend. Zum Saisonstart am ersten Spieltag konnte man einen 1:3-Erfolg in Ludwigsfelde feiern. Diese Partie war bisher das einzige Aufeinandertreffen beider Teams.

Der einzige Spieler unserer „Spree-Budissen“, der Berührungspunkte mit den Gästen aus Brandenburg hat, ist Rechtsverteidiger Max Rülicke. Der gebürtige Ludwigsfelder verbrachte Teile seiner Nachwuchszeit beim Ludwigsfelder FC, bevor er dann den Weg Richtung Dynamo Dresden antrat.

Zum Heimspielauftakt gibt es auch einen kleinen Neujahrsgruß: Die ersten 200 zahlenden Zuschauerinnen und Zuschauer erhalten einen Gratis-Glühwein oder -Punsch.