FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 05.05.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
FC Grimma
:

Sonntag, 12.05.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FC Einheit Wernigerode
FSV Budissa Bautzen
:

Gegneranalyse:
VfB Auerbach – FSV Budissa Bautzen

Am Samstag, 18. Februar 2023, reist die 1. Männermannschaft der FSV Budissa Bautzen zum 21. Spieltag der Saison für das Duell gegen den VfB Auerbach ins Vogtland. Anstoß der Begegnung ist 13:30 Uhr in der Arena zur Vogtlandweide in Auerbach (Bienenweg 20, 08209 Auerbach/Vogtland).

Der Gegner

Der VfB Auerbach ist die einzige Mannschaft, die bisher alle Partien bestreiten konnte – kein einziges Spiel musste witterungsbedingt abgesagt werden. Somit belegen die Auerbacher den 8. Tabellenplatz mit 26 Punkten aus 20 Spielen. In das neue Jahr sind die Vogtländer mit einem Remis, einem Sieg und zwei Niederlagen gestartet. Der VfB krempelte nach dem Abstieg aus der Regionalliga seinen Kader um. Man setzt nun auf junge, regionale Talente, die mit viel regionalligaerfahrenen Führungsspielern wie Stefan Schmidt, Marcin Sieber und Marc-Philipp Zimmermann agieren.

Die Personalsituation

Cheftrainer Stefan Richter muss am kommenden Samstag neben den Langzeitverletzten auf Moritz Noack, Julian Gerhardi, Dennis Omerovic und Tom Nathe verzichten. Moriz Noack ist aufgrund seiner gelb-roten Karte für das Spiel gesperrt. Ebenso gesperrt ist Julian Gerhardi nach seiner fünften gelben Karte. Dennis Omerovic muss beruflichen Verpflichtungen nachgehen. Tom Nathe kuriert derzeit noch eine Krankheit aus.

Eine gute Nachricht gibt es dennoch zu vermelden: Paul Jockusch und Tom Hentschel haben ihre Reha-Phase erfolgreich abgeschlossen und können nun Schritt für Schritt ins Mannschaftstraining einsteigen, sodass sie Cheftrainer Stefan Richter bald wieder zur Verfügung stehen.

Die Bilanz

Bisher kam es in der Vergangenheit zu 25 Begegnungen in der Regionalliga Nordost und der NOFV-Oberliga. Siebenmal konnten die „Spree-Budissen“ als Sieger vom Platz gehen. Neunmal trennte man sich unentschieden und neunmal musste man sich geschlagen geben. Das Hinspiel gewann der VfB Auerbach mit 0:2 durch die Tore von Marc-Philipp Zimmermann und Vojtech Cermus.

Die Marschroute

Die Marschroute für das Spiel ist klar: Man will unbedingt weiter die Siegesserie fortsetzen und auch in Auerbach Punkte entführen. Nach dem erfolgreichen Start in die Rückrunde kann man mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen. Es wäre ein dickes Ausrufezeichen vor den bevorstehenden Spielen gegen die Spitzenteams der Liga.