FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 02.06.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

Ludwigsfelder FC
FSV Budissa Bautzen
:

Spree-Budissen crashen Aufstiegsparty!

FSV Budissa Bautzen

32. Spieltag der NOFV-Oberliga Süd 2022/23:
FC Eilenburg - FSV Budissa Bautzen

Mit einem 0:4-Erfolg gegen den Spitzenreiter FC Eilenburg haben die "Spree-Budissen" den Klassenerhalt in der Oberliga klargemacht. In der Start-Elf agierten acht Spieler, die bereits in den vereinseigenen Nachwuchsmannschaften aktiv waren. Ein weiteres Indiz für die herausragende Nachwuchsarbeit. Der FC Eilenburg vergibt somit seinen ersten Matchball zum Aufstieg.

Am 32. Spieltag der laufenden Oberliga-Saison ging es für die FSV Budissa Bautzen zum aktuellen Spitzenreiter nach Eilenburg. Die Tabellensituation versprach ein spannendes Spiel: Der FC Eilenburg konnte mit einem Sieg den Wiederaufstieg in die Regionalliga feiern, während die "Spree-Budissen" mit einem Punktgewinn den Klassenerhalt sichern konnten. Beide Teams befanden sich in einer guten Form. Der FC Eilenburg war seit 14 Spielen ungeschlagen, während die Bautzener in den letzten vier Spielen ungeschlagen waren und eine überragende Rückrunde spielten. Im Vergleich zur Vorwoche gab es einen Wechsel in der Startelf: Julian Gerhardi ersetzte Tom Hentschel.

Die Partie begann bei herrlichem Sonnenschein. Der FC Eilenburg versuchte, mit viel Ballbesitz das Spiel zu gestalten, während die FSV Budissa Bautzen mit einer kompakten Formation auf Konter setzte. In der 19. Spielminute gingen die "Spree-Budissen" nach einer Ecke durch Steve Schröder in Führung. Die Ecke wurde zunächst von den Gastgebern abgewehrt, fiel dann jedoch vor die Füße von Paul Jockusch. Er setzte sich gekonnt gegen drei Gegenspieler durch und flankte den Ball in die Mitte, wo Steve Schröder mit einem schönen Fallrückzieher traf. Danach wurde das Spiel zunehmend zerfahren mit vielen kleineren Fouls. Eine Aktion von Tom Hagemann sorgte für Aufregung, als Philipp Sauer unseren Kapitän zu Boden schubste, woraufhin es zu einer Rudelbildung kam. Beide Spieler erhielten daraufhin die gelbe Karte. Die Gastgeber brachten sich anschließend mit vielen Diskussionen mit dem Schiedsrichter selbst aus dem Spiel. Auf beiden Seiten hatten Tim Bunge und Paul Jockusch noch aussichtsreiche Situationen, aber beide waren im Abschluss zu ungenau. So ging es mit einer knappen 0:1-Führung in die Pause.

Die "Spree-Budissen" starteten besser in die zweite Halbzeit und bauten ihren Vorsprung mit der ersten Aktion aus. Paul Jockusch setzte Julien Hentsch auf der linken Seite wunderbar in Szene, dieser flankte den Ball in die Mitte, wo Tom Hagemann zum 0:2 einschob. Danach versuchten die Gastgeber den Anschlusstreffer zu erzielen, fanden jedoch keine Lösungen gegen die kompakte Spielweise der Bautzener. Dadurch ergaben sich viele Räume, die die "Spree-Budissen" gnadenlos ausnutzten. In der 56. und 68. Spielminute trafen Florian Baudisch und Paul Jockusch fast identisch wie beim 0:2. Nach einem Konter gelangte der Ball zu Julien Hentsch hinter die Viererkette der Gastgeber, der den Ball in das Zentrum flankte, und Florian Baudisch sowie Paul Jockusch erhöhten das Ergebnis. Danach strauchelte der Spitzenreiter und war sehr frustriert. Vor dem 0:4 dezimierten sie sich selbst, als Philipp Sauer nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichter nach einem gegebenen Einwurf für Bautzen die gelb-rote Karte erhielt. In der 83. Spielminute dezimierten sich die frustrierten Eilenburger erneut. Nach einem Zweikampf von Julian Gerhardi, der den Ball behielt, rannte Tim Bunge heran und traf Julian Gerhardi mit einem überharten Einsteigen am Knöchel. Bunge erhielt dafür die glatt rote Karte. Bis zum Ende des Spiels gab es keine weiteren nennenswerten Aktionen.

Für die Männermannschaft bedeutet dies den Klassenerhalt. Sie krönen eine starke Rückrunde mit einem Sieg gegen den aktuellen Spitzenreiter, der seinen ersten Matchball zum Wiederaufstieg in die Regionalliga vergeben hat. In den verbleibenden zwei Spielen genügt dem FC Eilenburg jedoch ein Punkt zum Aufstieg. Für die FSV Budissa Bautzen geht es nun mit zwei Nachholpartien weiter: Am kommenden Donnerstagabend findet das Oberlausitz-Derby gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf im Stadion Müllerwiese statt. Der Anstoß erfolgt um 18:30 Uhr. Am Pfingstmontag um 13 Uhr empfangen sie auch den FC Einheit Rudolstadt in Bautzen.

FC Eilenburg: Andreas Naumann - Alexander Vogel, Toni Majetschak, Raimison Draiton Dos Santos (9. Adrian Jarosch), Philipp Sauer - Niklas Borck (51. Anton Rücker), Noah Baumann (69. Lennart Möbius), Michael Schlicht, Tim Bunge - Adam Fiedler (69. Pascal Sauer), Benjamin Luis (69. Patrick Aguilar Alvarez)

Trainer: Sascha Prüfer

FSV Budissa Bautzen: Ondrej Cap – Moritz Noack, Steve Schröder, Jannik Käppler, Max Rülicke (85. Drilon Halilaj) - Tom Nathe (70. Tom Hentschel), Julian Gerhardi (85. Kay Weska) - Florian Baudisch (58. Lukas Lehmann), Paul Jockusch, Julien Hentsch – Tom Hagemann (70. Vladyslav Skala)

Trainer: Stefan Richter

Schiedsrichter: Max Kluge, Nico Lorenz, Florian Thomas

  • 0:1 Steve Schröder (19. Spielminute)
  • 0:2 Tom Hagemann (47. Spielminute)
  • 0:3 Florian Baudisch (56. Spielminute)
  • 0:4 Paul Jockusch (68. Spielminute)

[youtube url="https://www.youtube-nocookie.com/embed/4kHelPAvcHA"]