FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Mittwoch, 17.07.2024 - 19:00 Uhr

Freundschaftsspiele

SG Dynamo Dresden U19
FSV Budissa Bautzen
:

20.07.2024 - 13:00 Uhr

Landesfreundschaftsspiele

SV Tapfer 06 Leipzig
FSV Budissa Bautzen
:

Mittwoch, 24.07.2024 - 19:00 Uhr

regionale Freundschaftsspiele

FSV Budissa Bautzen
SC Borea Dresden
:

Saison 2023/2024

Auswertung der Hinrunde

Die Hinrunde der Saison 2023/2024 ist (nahezu) abgeschlossen. Das Fußballjahr 2023 ist es. Ein Spiel steht – aufgrund der Witterungsbedingungen der vergangenen Wochen – noch aus. Die Richter-Elf gastiert am ersten Februarwochenende bei Staffelfavorit Krieschow. Das Spiel wird ein erster Gradmesser für das neue Jahr und den Verlauf der Rückrunde sein.

Hier gibt es alle Zahlen, Daten und Fakten zur bisherigen Hinrunde. Vergleichszahlen basieren auf Angaben zur Hinrunde von vor einem Jahr.

Tabellenplatz und Entwicklungskurve:

Die 1. Männermannschaft überwintert auf dem zehnten Tabellenplatz (Vorjahr: 18. Tabellenplatz als Tabellenletzter). Die „Spree-Budissen“ haben vier Punkte Vorsprung zum ersten Abstiegsrang – derzeit belegt durch den SV 09 Arnstadt.

Punkte und Punktedurchschnitt / Heim- und Auswärtsbilanz:

Die 1. Männermannschaft sammelte insgesamt 15 Punkte aus 14 Spielen (Vorjahr: zwölf Punkte aus 13 Spielen) – bei vier Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen. Pro Spiel kamen so durchschnittlich 1,07 Punkte (Vorjahr: 0,92 Punkte) auf das Budissa-Konto. Acht Punkte holte man auf der heimischen Müllerwiese und sieben Punkte auf fremden Plätzen – eine ausgeglichene Bilanz. Betrachtet man die Punktdurchschnitte erneut für Heim- und Auswärtsspiele, ergibt sich ein Wert von 1,14 Punkten pro Spiel auf der Müllerwiese und 1,0 Punkte auswärts.

Tore und Torverhältnis:

Das Torverhältnis liegt derzeit bei 22:26, sodass sich eine Tordifferenz von -4 ergibt. Dies entspricht auch der Positionierung gemäß Tabellenplatz. Größere „Ausschläge“ in dieser Tabellenregion gibt es nicht. Bisher wurden 22 Tore durch die 1. Männermannschaft erzielt. Das ergibt ein Durchschnitt von 1,57 Toren pro Spiel. Sie wurden durch elf Spieler (ohne Betrachtung der Pokalspiele) geschossen. Top-Torschützen sind Tom Hagemann und Karl-Ludwig Zech, wobei beide auch nur jeweils drei Treffer beisteuerten.

Zeitgleich musste die Mannschaft 26 Gegentore hinnehmen, wobei man auch in jeder Partie Gegentore hinnehmen musste (Vergleich zum Vorjahr: Drei Partien endeten torlos.).

Globaler betrachtet: Durchschnittlich fielen in den Spielen von Budissa 3,42 Tore pro Partie (Vergleich zum Vorjahr: 3,68 Tore pro Partie) – unabhängig davon, ob sie von der eigenen Mannschaft oder dem Gegner erzielt wurden. Dieser Wert ist etwas niedriger als der Ligadurchschnitt (3,48).

Einsätze

22 Spieler kamen in der Saison bisher zum Einsatz. Levin Launer konnte dabei verletzungsbedingt noch nicht mitwirken. Auch Co-Trainer Torsten Marx war noch einmal für fünf Minuten dabei. Die meisten Einsatzminuten sammelten Moritz Noack, Jannik Käppler und Karl-Ludwig Zech.

Verletzungen:

Die große Verletztenmisere – wie in der Hinrunde der vergangenen Saison – ist bisher ausgeblieben, wobei sich kleinere Verletzungen und Blessuren auch stark auf die Gesamtleistung der Mannschaft ausgewirkt haben. Besonders bitter: Das endgültige Karriereende von Alexander Schidun, der aber der Mannschaft als Co-Trainer und Teammanager erhalten bleibt. Ein weiterer Wermutstropfen ist der erneute mittel- bis längerfristige Ausfall von Kapitän Tom Hagemann und Florian Baudisch, die hoffentlich in der Rückrunde wieder erfolgreich angreifen werden. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Fair Play:

In der Fairness-Wertung rangieren die "Spree-Budissen" auf einem guten sechsten Platz (Vorjahr: 16. Tabellenplatz). Insgesamt gab es 36 gelbe Karten (davon drei an das Trainer- und Funktionsteam), keine gelb-roten Karten und eine rote Karte. Im Durchschnitt wurden 3,0 Karten pro Spiel (Vorjahr: 4,8 Karten pro Spiel) an den Kader verteilt.

Zuschauerinnen und Zuschauer:

Insgesamt sahen 4.620 Zuschauerinnen und Zuschauer die Oberliga- und Pokalspiele der 1. Männermannschaft – ohne Pokalspiele sind es 3.310 Zuschauerinnen und Zuschauer. Das sind pro Oberliga-Partie (Heim- und Auswärtsspiele) durchschnittlich 236 Personen. Liga-Zuschauermagnet war insbesondere Derby gegen den Bischofswerdaer FV mit 849 Besucherinnen und Besuchern (Vorjahr: 885 Zuschauerinnen und Zuschauer). Zeitgleich waren 1.005 Personen beim Pokalspiel gegen Lok Leipzig auf der Müllerwiese zugegen. Tiefpunkt mit 51 Personen war das Auswärtsspiel gegen die zweite Vertretung des 1. FC Magdeburg. Die Oberliga-Heimspiele (ohne Betrachtung des Pokalspiels gegen Lok Leipzig) auf der Müllerwiese sahen durchschnittlich 278 Personen (Vorjahr: 289). Der Ligadurchschnitt liegt bei 245 Personen. Der VfB Auerbach führt das Ranking mit durchschnittlich 567 Gästen an. Die zweite Vertretung des 1. FCM ist das Schlusslicht in dieser Hinsicht – durchschnittlich 92 Personen sahen die Heimpartien der Sachsen-Anhaltiner.

Pokalspiele:

Die Männermannschaft schaffte es nur bis in die zweite Runde. Die erneute Sensation gegen Regionalligist Lok Leipzig blieb aus. Trotz einer kämpferischen Mannschaftsleistung schieden die „Spree-Budissen“ letztlich mit 0:1 aus dem Rennen um den Pokal bereits in der zweiten Runde aus. Besonders schön waren die 1.005 Zuschauerinnen und Zuschauer, die das Spiel auf der Müllerwiese verfolgt haben.

Erstmalig musste die Richter-Elf auch in der ersten Runde ran – trotz Ligazugehörigkeit. Gegen den Vertreter der Landesklasse, dem SV Fortuna Langenau, gewann man souverän mit 0:6.

Derby-Begegnung:

Bedingt durch den Abstieg des FC Oberlausitz Neugersdorf kommt es in dieser Saison zu nur zwei Derby-Begegnungen, der Mutter aller Derby-Klassiker. Unter Flutlichtatmosphäre lieferten sich die FSV Budissa Bautzen und der Bischofswerdaer FV eine Partie auf Augenhöhe ab, die leistungsgerecht unter den Augen von 849 Besucherinnen und Besuchern mit einem 1:1-Unentschieden beendet wurde.