FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

Der erste Saisonsieg – 1:4-Auswärtserfolg in Magdeburg

FSV Budissa Bautzen

3. Spieltag der NOFV-Oberliga Süd 2023/2023:
1. FC Magdeburg II – FSV Budissa Bautzen

Die Richter-Elf konnte bei der zweiten Vertretung des 1. FC Magdeburg den ersten Saisonsieg einfahren. Bei hochsommerlichen Temperaturen endete die Partie mit 1:4.

Der Bericht zum Spieltag

Am dritten Spieltag der Oberliga-Saison reiste die FSV Budissa Bautzen am Sonntagmorgen in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Bei der 2. Vertretung des 1. FC Magdeburg gab es zudem ein Wiedersehen mit zwei bekannten Gesichtern. An der Seitenlinie der Gastgeber stand Petrik Sander. Er trainierte in der Saison 2018/19 die „Spree-Budissen“. Zudem ist Thomas Hoßmang Nachwuchsleiter der Magdeburger. Er war von 2009 bis 2011 Cheftrainer der 1. Mannschaft.

Bei drückenden, hochsommerlichen Temperaturen agierten die Magdeburger von Beginn an sehr ballsicher und ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Richter hielt dabei läuferisch gut dagegen und ließ wenige Torchancen zu. Den ersten nennenswerten Angriff nutzte man dann zur 0:1-Führung. Nach einer missglückten Flanke von Julien Hentsch eroberte Tom Hagemann den Ball wieder und legte den Ball zu Florian Baudisch, der keine Mühe hatte, die Führung zu bescheren. Der FCM war nun weiterhin sehr bemüht, gefährlich vor das Tor zu kommen, doch es war kein Durchkommen durch die kompakte Budissa-Defensive. Kurz vor der Pause nutzten die „Spree-Budissen“ eine Unachtsamkeit der Gastgeber gnadenlos aus. Nach einem Diagonalball auf Lukas Hanisch setzte er sich auf der rechten Seite gut durch und spielte den Ball in den Rückraum auf Florian Baudisch, der flach ins lange Eck traf.

In der zweiten Halbzeit änderte sich weiterhin nicht viel. Die Magdeburger hatten mehr Ballbesitz, ohne wirklich gefährlich vor das Tor zu kommen. Die „Spree-Budissen“ hingegen waren sehr effektiv. In der 81. Spielminute nutzte man die Offenheit des Gegners aus. Moritz Noack flankte von der rechten Seite den Ball ins Zentrum, Julien Hentsch scheiterte erst am Torhüter, anschließend klärte ein Verteidiger einen Schuss von Karl-Ludwig Zech. Der Ball kam dann erneut zu Moritz Noack, der Karl-Ludwig Zech im Strafraum fand. Er köpfte ins linke untere Eck zur 0:3-Führung. Wiederum 5 Minuten später erhöhte Tom Hagemann auf 0:4. Julien Hentsch setzte sich auf der linken Seite wunderbar durch und sprintete Richtung Sechzehner und fand Tom Hagemann, der ins obere rechte Eck traf. Die Magdeburger erzielten in der 87. Spielminute dann noch den Anschlusstreffer. Nachdem man eine Flanke nicht richtig klären konnte, nutzte Leon Heynke die Unordnung und traf zum 1:4-Endstand.

Am kommenden Wochenende trifft die FSV Budissa Bautzen dann auf den FSV Motor Marienberg – der dritte Aufsteiger innerhalb von vier Wochen. Anstoß der Begegnung ist am Samstag, 26. August, um 13 Uhr im Stadion Müllerwiese.

Die Aufstellung

1. FC Magdeburg II: Robert Kampa – Tarek Chahed (56. Marc-Andre Jürgen), Leon Heynke, Jakob Klautzsch (69. Elisio Widmann), Stefan Korsch (69. Niclas Buschke) – Jonah Fabisch, Timo Birk, Willi Kamm, Bennet Magnus Haffke (56. Joel Marks) – Felix Vogler, Firas Romdhane (56. Lirim Hoxha)

Trainer: Petrik Sander

FSV Budissa Bautzen: Mikołaj Gorzelański – Moritz Noack, Steve Schröder, Jannik Käppler, Max Rülicke – Tom Nathe (86. Tom Hentschel), Lukas Lehmann (64. Alexander Schidun) – Lukas Hanisch (75. Karl-Ludwig Zech), Florian Baudisch (75. Philipp Scharfe), Julien Hentsch – Tom Hagemann (86. Devis Meißner)

Trainer: Stefan Richter

Schiedsrichter: Leander Dietz, Tom Rösler, Jacob Slotta

Die Torfolge

  • 0:1 Florian Baudisch (15. Spielminute)
  • 0:2 Florian Baudisch (45. Spielminute)
  • 0:3 Karl-Ludwig Zech (81 Spielminute)
  • 0:4 Tom Hagemann (86. Spielminute)
  • 1:4 Leon Heynke (87. Spielminute)