FSV Budissa Bautzen

Sportverein seit 1904

Nächste Spielansetzungen

Sonntag, 10.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

FSV Budissa Bautzen
VfL Halle 96
:

16.03.2024 - 14:00 Uhr

Oberliga

VfB Auerbach
FSV Budissa Bautzen
:

Gegneranalyse

1. FC Lokomotive Leipzig - FSV Budissa Bautzen

FSV Budissa Bautzen – 1. FC Lokomotive Leipzig

In der zweiten Runde des Sachsenpokals trifft die FSV Budissa Bautzen auf den 1. FC Lokomotive Leipzig. Bereits vor zwei Jahren gab es diese Begegnung schon einmal. In einem echten Pokalfight hatten die „Spree-Budissen“ das Glück auf ihrer Seite und zogen mit einem 2:0-Sieg in die nächste Runde ein. Auch dieses Mal erwarten wir einen großartigen Pokalnachmittag im Stadion Müllerwiese. Anstoß der Partie ist am Sonntag, 10. September, um 16 Uhr.

Der Gegner

Der 1. FC Lokomotive Leipzig ist ein langjähriger Traditionsverein in Ostdeutschland. Sie waren der erste deutsche Meister in der Geschichte des deutschen Fußballs (1903). In der DDR feierte man die größten Erfolge: vier FDGB-Pokalsiege und drei Vize-Meisterschaften. Zudem wurden viele unvergessene Europapokal-Abende gefeiert. 1987 bezwang man im Zentralstadion Girondins Bordeaux im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger im Elfmeterschießen. Nach der Wiedervereinigung firmierte der Verein erneut als VfB Leipzig, stieg 1993 sensationell in die Bundesliga auf und spielte später bis 1998 in der 2. Liga. Insolvenz und Auflösung des VfB brachten die Traditionslinie jedoch an den Scheideweg. Von einer einmaligen Euphoriewelle getragen, stieg das Team unter Rainer Lisiewicz zwischen 2004 und 2008 ohne Zwischenstopp von der 3. Kreisklasse hinauf bis in die NOFV-Oberliga Süd. Seit 2014 sind die Leipziger dann ununterbrochen in der Regionalliga Nordost vertreten. In der aktuellen Saison steht das Team von Trainer Almedin Civa nach sechs Spieltagen auf dem 9. Tabellenplatz. Drei Siege (gegen die VSG Altglienicke – 2:1, den FC Eilenburg – 2:1 und den FC Carl-Zeiss Jena – 2:3) und drei Niederlagen (gegen den ZFC Meuselwitz – 3:2, den Greifswalder FC – 0:1 und am vergangenen Wochenende gegen den SV Babelsberg 03 – 4:1) stehen dabei zu Buche. Das Highlight der Saison gab es bereits. Dank des Sachsenpokalsiegs in der Vorsaison traf man in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Gegen die Hessen gab es jedoch eine klare 0:7-Niederlage.

Die Personalsituation

Mit Kay Weska, Levin Launer und Paul Jockusch stehen drei Spieler dem Trainerteam um Stefan Richter und Torsten Marx nicht zur Verfügung. Ein Einsatz von Philipp Scharfe ist ungewiss. Ansonsten sind alle Spieler einsatzbereit.

Der Bilanz

Die bevorstehende Begegnung ist das 16. Aufeinandertreffen beider Clubs. Die Bilanz ist positiv: Sechs Siege, acht Remis und zwei Niederlagen. Im Sachsenpokal gab es zwei Spiele gegeneinander. 2017 gewann das Team von Trainer Torsten Gütschow mit 0:3. Die Tore schossen Toni Schmidt, Paul Milde und Franz Pfanne. Vor zwei Jahren gelang den „Spree-Budissen“ erneut die Pokalsensation gegen den Sachsenpokalsieger des Vorjahres. Julien Hentsch und Tom Hagemann besorgten den 2:0-Endstand und das Weiterkommen ins Viertelfinale. Auch in diesem Jahr kommt Lok Leipzig als Sachsenpokalsieger des Vorjahres nach Bautzen.

Die Marschroute

Es ist das erste große Highlight der noch jungen Saison. Für beide Teams geht es um das Weiterkommen in die nächste Runde. Nachdem vor zwei Jahren die Pokalsensation gelungen ist, ist das klare Ziel erneut, für Furore zu sorgen. Das Team von Cheftrainer Stefan Richter freut sich auf einen Pokalfight und auf viele Zuschauer im Stadion Müllerwiese.